Placevaventura | Fitnessblogger Advent: der Cardio Yoga Trend Hot Sculpt
16654
post-template-default,single,single-post,postid-16654,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Fitnessblogger Advent: der Cardio Yoga Trend Hot Sculpt

Es weihnachtet nachhaltige Besinnlichkeit. Gemeinsam mit Hot Yoga Vienna ließ ich mich in die Welt des Vinyasa Flow Yogas entführen und stieß dabei erstmals auf den Fitness Trend Hot Sculpt.

Im vorweihnachtlichen Treiben der Wiener Community, ist es beinahe unausweichlich den geballt negativen Emotionen zu entkommen. Gerade im Straßenverkehr – als Fußgänger oder Autofahrer gleichermaßen alarmierend – ist das Aggressionspotenzial nahezu ansteckend. Als bekennende Weihnachtsliebhaberin erschüttert es mich von Jahr zu Jahr umso mehr, dass der materielle Wahnsinn nachhaltig zunimmt und bereits im November den Gipfel an Kaufwahn erreicht.

Umso wertvoller sind ausgewählte Auszeiten und persönliche Rituale, die ich heuer erstmals bewusst in mein Leben integriere. So feiere ich heuer erstmals einen virtuellen Advent gemeinsam mit passionierten und sportbewussten Bloggerkollegen, um den Fokus vom materiellen Weihnachtsbusiness auf wertvolle Themen zu lenken, die nachhaltig von Mehrwert sind. Aber nun erst mehr zu meiner ersten Intensiverfahrung mit Yoga, bevor ich näher auf die noch folgenden Blogger Weihnachtsengel zurückkomme.

HOT VINYASA FLOW YOGA

Der Winter und seine eisigen Temperaturen verlocken meist zu kuschligen Netflixabenden unter der Decke oder einem spannenden Buch. Ausflüge in die Kälte sind zeitlich genau eingeteilt – Zuhause – Arbeit – Einkaufen – Nachhause. Zumindest sieht mein derzeitiger Alltag oft danach aus, vor allem seit meine Hündin nicht mehr da ist, um mich auf Trab zu halten. Die Flucht ins Warme ist oft allgegenwärtig.

So kam es durch einen glücklichen Zufall, dass ich bereits im Sommer auf Hot Vinyasa Flow Yoga stieß und das in Wien erste ansässige Yoga Studio dieser Stilrichtung. Begründerin und Herzstück des Yogatempels Raphaela eröffnete das erste der gesamt zwei Studios in 2012 und setzte damit nicht nur einen Trend, sondern ein Zeichen für nachhaltiges Bewusstsein von Körper und Geist. Dem Hot Vinyasa Flow Yoga angehörig, sind Yoga Einheiten in den Studios, im 1. und 6. Bezirk, dynamisch, ganzheitlich und effizient gestaltet. Wer mich kennt und regelmäßig um sich hat, würde nun schmunzeln, denn selbst ich nehme wahr, diesen Begriff mehrmals täglich zu benutzen. Ich liebe Effizienz und das sowohl in persönlicher als vor allem auch beruflicher Sicht. „Es muss sich lohnen, sonst ist es ineffizient.“ Was bedeutet dies nun in Hinblick auf den Sport? Einfach gesagt würde ich es so beschreiben:

„Es ist effektiv Sport zu treiben, da Muskeln aufgebaut und somit Fettreserven reduziert werden. Effizient ist es beispielsweise Kraftsport zu machen, da der Kalorienverbrauch während und nach dem Training aktiv ist.“

Hot Yoga ist also insofern effizient, da die Kombination aus verschiedenen Elementen zu dem bestmöglichen Ergebnis führt. Dieses wäre im Sinne der Gesundheit beispielsweise mentale Stärke, Entspannung, Muskelaufbau, Detoxeffekte sowie Kalorienverbrauch, Abbau von negativen Energien, etc. Um nur ein paar Beispiele zu nennen. 

HOT SCULPT – DER FITNESSTREND AUS DEN USA

Wenn Muskeln auf Yoga treffen. Als Yogini Neuling sammelte ich letzte Woche meine ersten Erfahrungen mit Hot Sculpt – einer Yogaeinheit, die als Erweiterung von Hot Vinyasa Flow Yoga Elemente aus dem Kraftsport integriert. Bei Raumtemperaturen von 30°C  und 60 Minuten ganzheitlichem Training werden Körper und Geist auf mehreren Ebenen gefordert. Basierend auf den drei Grundsäulen Atmung, Bewegung und Meditation, werden Grundübungen aus dem Kraftsport integriert, um den gesamten Trainingseffekt effektiv zu verstärken. Lunges, Squats und Jumps kombiniert mit leichten Hanteln von 0,5 bis 1,5 Kilo sorgen so für den ultimativen Leistungsumsatz.

Also jener Umsatz, der unsere Tagesaktivitäten und kalorienverbrennenden Aktionen zusammenfasst und unseren Grundumsatz übersteigt. Als Grundumsatz wird jener Grundbedarf definiert, den unser Körper im Ruhezustand für die Erhaltung grundlegender Funktionen und Organismen benötigt.

Nun integriert das Hot Sculpt Yoga einige Elemente, die ich persönlich sehr spannend finde. Die erhöhte Raumtemperatur bringt den Organismus schon vor Beginn des Trainings in Schwung. Ich bin ein großer Befürworter des Aufwärmens, gerade um die Leistung zu optimieren und das Verletzungsrisiko zu minimieren. Beim Aufwärmen werden wortwörtlich die Muskeln erwärmt, der Organismus wird aktiviert und vom Ruhezustand in den Leistungszustand umgestellt. Was hat das nun zur positiven Folge?

Warme Muskeln und Gelenke machen unseren Körper dehnbarer und belastbarer. Gerade im Falle von ungewohnten Positionen und Übungen ist das essentiell. Unsere Muskelspindeln – jene Sensoren, die unseren Dehnungszustand erfassen – reagieren empfindlicher, sodass Nervensystem und Muskeln im Zusammenspiel reaktionsschneller arbeiten können. Zudem führt der Erwärmungsprozess des Körpers zu einer erhöhten Atmungsaktivität und intensivierten Herztätigkeit. Der Puls und der Blutdruck steigen, somit werden wir wach und aufmerksam. Umgelegt auf Hot Sculpt schafft die erhöhte Raumtemperatur vom Start weg eine optimale Voraussetzung, außer für Menschen mit geschwächtem Herz-Kreislauf System. Hier ist Vorsicht geraten und vorab unbedingt mit dem Arzt abzusprechen.

Weitere positive Effekte können sich mit Hot Sculpt Yoga nachhaltig durchsetzen:

  • Stärkung des Immunsystems durch Wärmereize und späteren Kältereizen
  • Die Muskelkraft wird ausdauernder und erhält den oft gewünschten „Straffungseffekt“
  • Vorbeugung von Verletzungen und Stärkung der allgemeinen Beweglichkeit
  • Der geschätzte Energieverbrauch liegt bei 450 Kalorien, da der Körper durchgehend beansprucht wird.
  • Neben der erhöhten Aktivität führt die Wärme auch zu einer optimalen Regeneration der Muskeln

Als Fazit kann ich dieses schweißtreibende Erlebnis jenen ans Herz legen, die Abwechslung im Sport suchen und verschiedene Elemente miteinander immer schon mal kombinieren wollten. Ich schätze mich nicht als euphorischen, klassischen Yogini ein, aber die Kombination aus Beweglichkeit, Dehnung und Kraftsport ergibt für mich eine Harmonie, die fordert und gleichzeitig Spaß macht. Wer sich also mal einer neuen Herausforderung stellen möchte, sollte Hot Sculpt definitiv mal ausprobieren.

Hinweis: ab Februar 2019 bietet das Hot Yoga Vienna Studio die exklusive und zertifizierte 200- Stunden Yoga Alliance Ausbildung an. In Theorie und Praxiseinheiten wird der Vinyasa Flow Stil gelehrt und angewandt. Genauere Details findet ihr hier.

FITNESSBLOGGER ADVENT – ADVENT MAL ANDERS

Wie oben bereits erwähnt, ist mein Beitrag im Rahmen einer wundervollen Weihnachtskampagne gemeinsam mit fünf Blogger Kolleginnen aus den Bereichen Fitness, Gesundheit und Sport entstanden. An jedem Adventwochenende und an ausgewählten Tagen erwartet dich jeweils ein Blogbeitrag mit fachlichen Infos, Empfehlungen und persönlichen Tipps für einen gesunden Weihnachtsalltag. Geschenke mit nachhaltigem Mehrwert für dich oder deine Liebsten stehen auch bereit und knüpfen zum Teil auch gleich an den Vorsätzen fürs neue Jahr an.

Folgende Bloggerkolleginnen und Themen erwarten euch die nächsten Tage und Wochen:

  • Secret Garden Fitness: Lela sagt den Weihnachtskilos den Kampf an und stellt am 9. Dezember ein exklusives Plank Workout zum Nachmachen zur Verfügung – falls die Gelüste für Kekse zu stark waren. 😉
  • Sportblog: Bernadette setzt auf die Kälte! Wie regelmäßige Kältereize den lästigen Winterspeck kleinhalten, bringt sie uns am Dezember näher. Auch hier wartet ein Weihnachtsgewinn auf euch!
  • Mafambani: Melanie setzt auf nachhaltige Besinnlichkeit! Am 16. Dezember verrät sie euch ihre persönlichen Tricks und Rituale für kleine Auszeiten. Dazu gibt’s auch bei ihr das passende Geschenk für Weihnachten!
  • Fitfunfruits: bei unserer dritten Melanie im Bunde wird es besonders aktiv im Advent! Mit ihrem Beitrag am 20. Dezember stellt sie winterliche Sportarten in Vergleich und zeigt euch Tricks, wie selbst im Winter die Motivation hoch bleibt. Goodbye, excuses! 😉

WEIHNACHTSGEWINN FÜR DURCHSTARTER

Damit du selbst und ein/e Freund/in bewusst und fit in das neue Jahr starten könnt, verlose ich 1x zwei (Weihnachts)Monatskarten für das Hot Yoga Studio. Gerade zum Jahresende hin sprühe ich immer vor großen Ideen, Chancen und Möglichkeiten, die ich bewusst im neuen Jahr angehe. Auch wenn der Start oft schwer fällt, weil Ausreden und Gründe, die dagegen sprechen, durchsetzungsfähiger sind, lohnt sich die Konsequenz. Und die Kurse des Hot Yoga Vienna Studios sowieso. Versucht euer Glück also! 🙂

Was du tun musst, um zu gewinnen?

  • Verlinke jene Person in den Kommentaren, die mit dir gemeinsam und Hot Yoga fit ins neue Jahr starten möchte und verrate mir einen Jahresvorsatz für 2019. Inspiriert mich! 🙂
  • Kommentiere unter diesem Beitrag oder unter dem Instagram Posting zu diesem Beitrag.
  • Folgt Placevaventura auf Instagram.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptiert ihr die Teilnahmebedingungen und die Datenschutzerklärung von http://www.placevaventura.com/

  • Das Gewinnspiel endet am 16. Dezember 2018 um 23:59 Uhr.
  • Der Gewinner wird am 17. Dezember 2018 ermittelt und per Email und/ oder Privatnachricht auf Instagram kontaktiert. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von drei Tagen ab Kontaktaufnahme, erlischt der Anspruch auf den Gewinn und ein neuer Gewinner wird ermittelt.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Österreich.
  • Die Teilnahme am Gewinnspiel ist möglich ab dem vollständig erreichten 18. Lebensjahr.
  • Die von dir angegebenen Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet, nicht an Dritte weitergegeben und unterliegen den Datenschutzbestimmungen von placevaventura.com
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es ist keine Barablöse möglich.

*Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Hot Yoga Vienna Studios entstanden und enthält Werbung aufgrund Markennennung. Bei den Verlinkungen im Beitrag handelt es sich nicht um Affiliate Links.

 

Frohe Weihnachten euch allen und ein besinnliches Fest im Beisein eurer Liebsten!

Alles Liebe,

eure Eva

Eva Kaiblinger
contact@placevaventura.com

Person und Bloggerin mit Herz und Leidenschaft für Sport & Fitness, Hunde und das Tanzen.

5 Comments
  • Bernadette Hörner
    Posted at 15:35h, 07 Dezember Antworten

    hihi, dann warte mal auf den „Geh in die Kälte“-Adventsbeitrag nächsten Dienstag! Da geht’s raus aus der warmen Komfortzone 😀

    • Eva Kaiblinger
      Posted at 14:09h, 11 Dezember Antworten

      Ich bin schon jetzt unheimlich gespannt! 😀
      Wobei ich nicht sagen kann, ob ich mich zur Kälte zwingen kann. 😛

  • Nikolina Knezevic
    Posted at 16:54h, 10 Dezember Antworten

    2019 will ich mich ganz viel mit mir selbst beschäftigen und das Beste aus mir raus holen. Stärken erkennen und Schwächen akzeptieren. Da wäre Yoga ein toller Ausgleich. Mit meiner Mimi (Schwester) macht es umso mehr Spaß und sie wäre die perfekte Begleitung! Tolles Gewinnspiel!

    • Eva Kaiblinger
      Posted at 14:11h, 11 Dezember Antworten

      Liebe Nikolina,
      vielen Dank für deine Teilnahme! Freut mich sehr, dass ihr Hot Yoga als ideale Möglichkeit sieht, eure Vorsätze für 2019 umzusetzen. Wünsch euch noch viel Glück! 🙂

      Alles Liebe,
      Eva

  • Melanie Klien
    Posted at 21:42h, 13 Dezember Antworten

    Das klingt nach einem spannenden Training! Eine coole Kombination für Menschen, denen Yoga nicht zu 100% taugt oder? Ich war einmal in einem Hot Yoga Studio in den USA es war mir definitiv zu heiß 🙂

Post A Comment

*

Blogheim.at Logo